Endlich wieder Derby

< Neue Saison, neue Liga, neue Aufgaben
08.09.2018

Endlich wieder Derby

2. Spieltag am 08.09.2018 1. Kreisliga Dresden SG Ruppendorf I : Colmnitzer SV   Mit dem Abstieg eine Spielklasse weiter nach unten, steigt plötzlich auch die Zahl der Derbys. Am heutigen Spieltag zwei, ging es gleich damit los. Zu Gast bei uns in der Prießnitztalhalle war der Colmnitzer SV. Da man sich lange nicht mehr gegenüberstand und der Gast mit vielen neuen Gesichtern antrat, wusste keiner so recht wo wir standen und was das heute für ein Spiel werden würde.


Im ersten Heimspiel der neuen Saison war unser Personal doch recht überschaubar. Wir hatten etliche Ausfälle durch Verletzung, Urlaub und Vereinswechsel zu verkraften. Die Gäste hingegen kamen mit voller Kapelle angereist. Wer wieder einmal fehlte, waren die Schiris. Also kamen je ein Schiri von jedem Verein zum Einsatz. Ein Dankeschön an dieser Stelle für eure Bereitschaft.

Den besseren Start in die Partie hatten eindeutig wir erwischt. Unsere Abwehr stand von Beginn an hellwach auf der Platte. Nach vorn spielten wir konzentriert und effektiv. So stand es rasch 5:0. Die Gäste waren genötigt zu Handeln und nahmen sehr zeitig ihre erste Auszeit. Als nach und nach die komplette Angriffsreihe der Colmnitzer wechselte, lief es auch für Sie besser. Unsere Abwehr ließ nun die Lücken etwas größer, was der Gegner mehr und mehr ausnutzte und langsam in die Partie fand. Da wir aber im Angriff weiter konzentriert das Spielgerät von Hand zu Hand gleiten ließen und im Abschluss auch wenig Fehlwürfe hatten, blieb der Abstand mehr oder weniger Konstant bei 2-4 Tore. Gegen Ende der ersten Hälfte stellte der Gast seinen Angriff abermals um, sodass wir mit einem kleinen Zwischenspurt auf einen Pausenstand von 16:8 davon ziehen konnten.

Im Durchgang zwei war es dann ein ausgeglichenes Kopf an Kopf rennen. Der Abstand blieb bis Minute 40 bei 6-9 Toren. Wir verpassten es in dieser Phase den Sack zu zumachen und agierten im Angriff sehr hektisch. Diese unnötigen Ballverluste und die einfachen Gegentore kratzten nun auch an unserer stabilen Abwehr. Es sah teilweise wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen aus, was wir hinten auf die Platte brachten. Die Colmnitzer wurden nun stärker, weil wir sie dazu einluden. Im Angriff sträubten sich dem Zuschauer die Haare, aufgrund der einfachen Ballverluste, dem stärker werdenden Torwart und der Hektik in unserem Aufbauspiel. Die fällige Auszeit unsererseits brachte dann die nötige Ruhe und Übersicht in unser Spiel zurück. Es war zwar keinesfalls so schön anzusehen wie noch in Durchgang eins, aber Kampf und Einstellung stimmten. Am Ende fehlte den Gästen wohl auch etwas die Kraft um am Ende doch noch etwas Zählbares mitzunehmen. Nach 60 Minuten stand es 26:22 und die nächsten zwei Punkte stehen auf unserer Habenseite.

Fazit: Es läuft noch nicht ganz rund, aber wir arbeiten dran.

In diesem Sinne, Sport frei!

Mit dabei waren heute: Michael, Sandro; Stefan G (4), Tobias (8), Marco, Philipp (7), Ted, Ulli (2), Mario (0/3), Stefan F (2), Dirk an der Uhr, Lisa am Protokoll und Martin G am Wischer

sc


Oktober - 2018
S M D M D F S
 
01
02
03
04 05
06
07
08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  
Montag, 01. Oktober 2018
10:11 - Spielbericht 2. Spieltag - männliche D-Jugend
2. Spieltag - 29.09.2018 - Kreisliga Elbe/Röder: Die Spielberichte der männlichen Jugend-D werden von den Kindern selber verfasst. Diesmal war Niclas der Berichterstatter :-) D...
Mittwoch, 03. Oktober 2018
19:55 - Zwei Punkte für lau
5. Spieltag am 29.09.2018 1. Kreisliga Dresden SG Ruppendorf I : SV Rähnitz Der Gegner hob die Hände und blies das Spiel aufgrund mangelnden Personals kurzerhand Ersatzlos ab...
Samstag, 06. Oktober 2018
22:43 - Heute stimmte vieles … nicht
6. Spieltag am 06.10.2018 1. Kreisliga Dresden SG Ruppendorf : SpVgg Dresden-Löbtau Seit langer langer Zeit waren mal wieder alle an Bord, naja bis auf einen, der leider arbe...
Sonntag, 07. Oktober 2018
18:14 - Die Zweete spielt Handball!
SG Ruppendorf II : Motor Wilsdruff 22:24 (9:16) Erstmals in dieser Spielzeit waren alle Spieler anwesend und einigermaßen fit (Nick hatte nen Kater). Das erste Tor im Spiel soll...