Es gibt nix schöneres als Sonntag Mittag nach Neustadt zu fahren

< Haste Sch.... an der Hand, haste Sch.... an der Hand
13.11.2017

Es gibt nix schöneres als Sonntag Mittag nach Neustadt zu fahren

HC Sachsen Neustadt-Sebnitz II : SG Ruppendorf I 12.11.2017   Auf ein neues versuchten wir das Spiel bis zum Schluss spannend zu halten und am Ende vielleicht etwas mehr als nur Erfahrung mitzunehmen. Zwar gerieten wir nach gutem Start wieder ins hinter treffen, jedoch ließen wir heute nicht locker. Wir kämpften uns Stück für Stück wieder heran um die Schlussphase offen zu gestalten.


Seit Jahren ohne den HC Sachsen Neustadt-Sebnitz in der Liga, war es dieses Wochenende soweit. Wir durften, mussten oder sollten wiedereinmal nach Neustadt i. Sa. fahren und das auch noch Sonntags Mittag. Nun ja, es fanden sich 10 Mutige die sich dieser Aufgabe stellen wollten. Mehr oder weniger anwesend einiger Akteure unserseits, begann das Spiel. Bis zum 2:2 gestalteten wir die Partie recht ausgeglichen. Beide Teams hatten so ihre kleineren Anfangsschwierigkeiten. In der Abwehr agierten wir noch sehr zögerlich, jedoch lief es im Angriff etwas besser. Wir nutzten unsere Chancen und fanden so ganz gut ins Spiel. Als die Hausherren ihrerseits das Spiel für sich entdeckten, bereitete der Rückraum uns mehr und mehr Probleme. Gegen die verdeckten Würfe fand unsere Defensive sowie unser Torwart nicht das richtige Mittel. Wir gerieten in Rückstand, was sich leider wieder auf unser Angriffsspiel übertrug. Hinzu kam das wir die Kontrolle über das klebrige Spielgerät etwas verloren und so die ein oder andere Möglichkeit liegen ließen. Wir konnten allerdings den Rückstand zwischen drei und zwei Toren belassen und so mit noch allen Chancen beim Stand von 14:12 in die Pause gehen.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Hausherren. Beim Stande von 21:16 hatten wir den größten Rückstand und standen vor einem weiteren Debakel. Doch durch kleinere Umstellungen stabilisierten wir uns und wir ließen hinten nichts mehr zu. Im Angriff spielten wir weiter konzentriert und knabberten so Tor um Tor vom Rückstand ab. Beim Stand von 23:23 glichen wir das Ergebnis wieder aus und brachten so noch einmal Spannung in die Schlussphase. Als uns dann 90 Sekunden vor Schluss auch noch der Führungstreffer gelang hatten wir das unglaubliche auch noch selbst in der Hand. Die Chance die Führung auf zwei Tore auszubauen, ließen wir leider überhastet liegen. Im Gegenzug mussten wir 15 Sekunden vor Ende dann das 24:24 hinnehmen. Nach unser letzten Auszeit ergab sich dann die Möglichkeit doch noch zwei Punkte mitzunehmen. Leider verpuffte dieser Angriff und man trennte sich am Ende dann doch verdient mit 24:24.

Fazit: Kämpferisch war es heute schon besser. Spielerisch können wir noch zulegen. Dennoch war das heute ein Schritt in die richtige Richtung und positiv zu erwähnen ist, dass wir die Last wieder auf mehrere Schultern verteilen konnten, siehe Torschützen. Jetzt heißt es nächste Woche nachlegen um den Anschluss in der Tabelle wieder herzustellen.

In diesem Sinne, Sport frei!

Mit dabei waren Sandro Clausnitzer; Stefan Grahl (5), Felix Matschinsky (4/1), Nick Lommatzsch, Philipp Näcke, Ted Ziegner (3), Sven Lehmann (2), Ulli Hofmann (3/1), Mario Hehne (4), Oliver Bormann (1), Bernd Hertl als MV

sc


April - 2018
S M D M D F S
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15
16 17 18 19 20 21
22
23 24 25 27 28
29 30  
Sonntag, 15. April 2018
21:00 - War das, des Handballs würdig?
21. Spieltag am 15.04.2018 Bezirksklasse Sachsen-Mitte Sportfreunde 01 Dresden II : SG Ruppendorf I Immer wenn man denkt es geht nicht schlimmer, setzen wir noch einen drauf....
Sonntag, 22. April 2018
21:11 - Eine Nullnummer zum Ausklang der Saison
22. Spieltag am 22.04.2018 Bezirksklasse Sachsen-Mitte SG Ruppendorf I : SV Niederau 1891 II 0:0 Wenigstens haben wir das letzte Spiel der Saison gegen die zweite des SV Nie...