Ruppendorf I mit Niederlage gegen ESV Dresden

< Frauenmannschaft nach starkem Kampf mit Außwärtsniederlage.
02.04.2017

Ruppendorf I mit Niederlage gegen ESV Dresden

Unserem verletzungsbedingten neu formierte Abwehrriegel viel es von Beginn an schwer sich auf die routinierten Angreifer der Gäste einzustellen. Wir kamen immer den berühmten Schritt zu spät und machten dann das Scheunentor auf. Glücklicherweise war Michi im Tor das ein oder andere mal zur Stelle um in der Anfangsphase schlimmeres zu verhindern.


Was warn heut los die Zweite?

Was im letzten Spiel noch positiv verwundernd gemeint war, war heute das ganze Gegenteil.

Unserem verletzungsbedingten neu formierte Abwehrriegel viel es von Beginn an schwer sich auf die routinierten Angreifer der Gäste einzustellen. Wir kamen immer den berühmten Schritt zu spät und machten dann das Scheunentor auf. Glücklicherweise war Michi im Tor das ein oder andere mal zur Stelle um in der Anfangsphase schlimmeres zu verhindern. Im Angriff fanden wir überhaupt kein Zugriff auf das Spiel. Wenig Bewegung, das falsche Timing beim Pass und viel zu harmlose Abschlüsse waren das Resultat unserer Bemühungen. So liefen wir immer einen 4-5 Torerückstand hinterher, ohne auch nur den Ansatz auf Ergebniskosmetik aufkommen zu lassen.

Beim Stande von 11:15 zur Pause war jedoch noch alles möglich und mit dem Wissen, dass wir auch anders können, blieb der Ausgang des Spiels noch völlig offen. Kräfte sammeln und dann 30 Minuten volle Attacke nach vorn war die Devise für den zweiten Durchgang. Das unser Team dazu fähig ist, auch nach so einer desolaten ersten HZ, haben wir schon öfter unter Beweis gestellt.

Es kam aber wiedereinmal vollkommen anders als was man sich vornahm. Wir hatten Anwurf und symbolisch für das ganze Spiel vergaben wir kläglich. Im Gegenzug fehlte weiterhin die Abstimmung in unserer Abwehr so das der Gegner Schalten und Walten konnte wie er wollte. Am heutigen Spieltag funktionierte so ziemlich nichts was unser Spiel betrifft. Einzig die 7 Meter verwandelten wir schnörkellos und sicher. So lief die zweite HZ runter ohne den Ansatz auf Besserung. Am Ende trennte man sich leider völlig verdient mit 19:29. Zu erwähnen wäre noch das das Spiel mit 30 minütiger Verspätung angepfiffen wurde da die angesetzten Unparteiischen mit Abwesenheit glänzten und wir kurzfristig Ersatz organisieren mussten. Vielen Dank dafür.


Fazit: Saft und Kraftlos präsentierten wir uns heute unserem Publikum. Wir zeigten uns von unserer schlechtesten Seite. Es fehlte an Kampfeswille und Einsatz, warum auch immer. So darf man sich in einem Heimspiel nicht geschlagen gegeben. Aber es ist auch schwer über 18 Spieltage immer am Limit zu spielen. Man möge uns das Desaster heute verzeihen, denn in diesem Spiel ging es eigentlich nur noch um eins, Tobi soviel wie möglich Torchancen zu ermöglichen um ihn noch zum Torschützenkönig der Bezirksklasse Sachsen Mitte 2017 zu verhelfen.

 

In diesem Sinne, Sport frei!


Mit dabei waren, Michael Glänzer, Sandro Clausnitzer; Stefan Grahl (2), Tobias Heber (9/6), Marco Bernhardt (1), Philipp Näcke (1), Ulli Hofmann, Mario Hehne, Oliver Bormann, Stefan Flechsig, Bernd Hertl als MV



September - 2019
S M D M D F S
01 02 03 04 05 06 07
08
09 10 11 12 13
14
16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30  
Sonntag, 08. September 2019
20:52 - Die weiteste Fahrt gleich zu Beginn
1. Spieltag am 08.09.2019 1. Kreisliga Dresden Männer HSV Weinböhla III : SG Ruppendorf Zum Saisonauftakt gleich zur dritten des HSV Weinböhla. Bekannterweise spielt man da m...
Samstag, 14. September 2019
22:29 - Derbyzeit, zu Gunsten der Stadt Glashütte
2. Spieltag am 14.09.2019 1. Kreisliga Dresden Männer SG Ruppendorf : Colmnitzer SV Im Gemeindeinternen Derby hatten wir es mit dem Colmnitzer SV zu tun. Leider fand dieses Sp...