Männer I mit starken Außwärtssieg gegen die DD-Bank

< Männer I mit knapper Niederlage gegen Hartha
19.03.2017

Männer I mit starken Außwärtssieg gegen die DD-Bank

Zur denkbar besch...ensten Zeit reisten wir in die ungünstig gelegenste Halle. Anpfiff Sonntag 18:30 Uhr in der Halle Görlitzer Straße. Gastgeber die SG Dresdner Bank AG Dresden. Ein Team gegen das wir uns schon zu Kreisliga Zeiten immer schwer taten und gegen die es im Hinspiel schon knapp her ging.


Logo SG Dresdner Bank

Was warn heut los?

Zur denkbar besch...ensten Zeit reisten wir in die ungünstig gelegenste Halle. Anpfiff Sonntag 18:30 Uhr in der Halle Görlitzer Straße. Gastgeber die SG Dresdner Bank AG Dresden. Ein Team gegen das wir uns schon zu Kreisliga Zeiten immer schwer taten und gegen die es im Hinspiel schon knapp her ging.

Den Beginn des Spiels konnten wir kaum schlechter gestalten. So wie die Abwehr sich mühte den nötigen Zugriff auf den Rückraum der Hausherren zu bekommen, so schwer taten wir uns auch mit eigenem Ballbesitz. Angriff um Angriff ging in die Hände des Torwartes oder direkt am Tor vorbei. Einzig unserer Abwehr, die nach fünf Minuten erwachte, war es zu verdanken, das wir nicht weiter als bis zum 4:1 Rückstand nach 10 Minuten gerieten. Als wir dann auf den Geschmack am Torewerfen gekommen sind, entwickelte sich ein munteres Kopf an Kopf rennen. Zwar noch mit dem drei Tore Rückstand, aber es ging voran. Unsere Abwehr wurde von Minute zu Minute stabiler, oder der Angriff der Bänker schwächer. Das kann man sehen wie man will. Im Angriff hingegen lief es zwar besser als zu Beginn, aber es wurden dennoch zu viele gut erspielte Chancen liegen gelassen. Wir steckten aber nicht auf und kämpften uns Stück für Stück heran. Dieser geleistete Kraftakt machte sich in den Gesichtern unserer Akteure deutlich bemerkbar. Die schlechte Luft in der Halle tat ihr übriges dazu. Mit dem 13:13 kurz vor der Pause stellten wir die Weichen wieder auf Spielausgleich. Alles wieder von vorn. Würde die Kraft unserer Mannen noch reichen?

Zu Beginn des zweiten Durchganges legten wir dann ein Tor vor und die Hausherren legten nach. Die Abwehr stand nun so sicher, dass sie nur noch aus dem Rückraum einige Tore zu lies, was der Gegner aber zu selten nutzte. Unsere Angriffe spielten wir schnell und druckvoll nach vorn und nutzten so das langsame Rückzugverhalten und die Unordnung der Bänker in der Abwehr ein ums andere mal nun konsequenter aus. So zogen wir stellenweise bis auf vier Tore davon, verpassten es in dieser Phase aber den Sack zu zu machen. Zwei verworfene 7-Meter und zu einfache Gegenstöße lies dem Gegner noch einmal Morgenluft schnuppern. Sie glichen fünf Minuten vor Schluss zum 29:29 aus und machten das Spiel wieder offen. Doch unsere kämpferische Einstellung war am heutigen Tag phänomenal. Wir standen so eng als Team zusammen das jeder für jeden kämpfte und wir trotz leerem Akku noch einmal eine Schippe drauflegen konnten. Wir spielten in der Schlussphase überlegt und mit der nötigen Übersicht im Angriff, so dass wir zwei Punkte nach 60 Minuten im Gepäck mit nach Hause nehmen konnten.

 

Fazit: Sehr schlecht in die Partie gekommen, jedoch um so stärker und druckvoller in das Match zurückgekämpft. Unsere Angriffe über die gesamten 60 Minuten schnell nach vorn gespielt und in der Abwehr immer besser geworden. Auch aus dem Tor kam heute der nötige Rückhalt, egal wer da zwischen den Pfosten stand. Vorn gelang uns mit zunehmender Spieldauer auch fast alles. Es trafen Leute von Positionen, was man nie für möglich gehalten hätte. Lag es an der Uhrzeit oder am klebrigen Spielgerät? Man wird es nie erfahren. Am Ende gewann die Mannschaft die etwas mehr investiert hat und die bis zum umfallen gerannt ist.

Danke auch an unsere Fans die heute lange in der Halle ausharrten und die am Ende des Tages ein tolles Handballspiel gesehen haben.

 

In diesem Sinne, Sport frei!

 

Mit dabei waren, Michael Glänzer, Sandro Clausnitzer; Stefan Grahl, Felix Matschinsky (3/4), Tobias Heber (8), Marco Bernhardt (2), Philipp Näcke (5), Oliver Bormann, Ulli Hofmann (2), Mario Hehne (7), Bernd Hertl und Isabel Hertl als MV


April - 2018
S M D M D F S
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15
16 17 18 19 20 21
22
23 25 26 27 28
29 30  
Sonntag, 15. April 2018
21:00 - War das, des Handballs würdig?
21. Spieltag am 15.04.2018 Bezirksklasse Sachsen-Mitte Sportfreunde 01 Dresden II : SG Ruppendorf I Immer wenn man denkt es geht nicht schlimmer, setzen wir noch einen drauf....
Sonntag, 22. April 2018
21:11 - Eine Nullnummer zum Ausklang der Saison
22. Spieltag am 22.04.2018 Bezirksklasse Sachsen-Mitte SG Ruppendorf I : SV Niederau 1891 II 0:0 Wenigstens haben wir das letzte Spiel der Saison gegen die zweite des SV Nie...