Zwischen Licht und Schatten

< Einen Bombenstart erwischt
07.03.2020

Zwischen Licht und Schatten

13. Spieltag am 07.03.2020 1. Kreisliga Dresden Männer SG Ruppendorf : SG Bärenstein/Bad Gottleuba   Gegen den Tabellenführer sollte es heute besser klappen als im Hinspiel. Am 4. Spieltag ließen wir uns in Geising, von der Spielgemeinschaft aus TSV Bärenstein und SV Medizin Bad Gottleuba, noch mit 31:24 abkochen. Das sollte heute anders werden. Doch so nah es zwischen Licht und Schatten ist, so weit entfernt kann es auch sein!


Wie schon in der Vorwoche, begannen wir das Spiel heute mit voller Konzentration in der Abwehr. Mit einem bestens aufgelegten Micha, dominierten wir die ersten Minuten des Spiels und führten nach 10 Minuten mit 6:1. Im Angriff war aber trotz des Lichts, noch viel Schatten. Denn es hätte auch gut und gerne 10:1 stehen können. Wir machten den Ball zwar schnell und erarbeiteten so zahlreiche Chance, schlossen diese aber nicht mit aller Konsequenz ab. Da die Gäste heute aber auch nicht ihren besten Tag hatten, nutzten sie ihre Chance das Spiel zu drehen, auch nicht wirklich. Auch die Spielzeitunterbrechungen beider Teams und die folgenden Systemumstellungen fruchteten auf beiden Seiten nur bedingt. Das Stabilste war dennoch unsere Abwehr. Kurz vor der Pause stellten die Gäste die Anzeige auf 10:10, doch bei noch 15 Sekunden zu spielen, schnappte sich Eps das Spielgerät und schweißte das Leder zur knappen aber verdienten Pausenführung in des Gegners Maschen. Psychologisch äußerst wichtig.

Mit Ballbesitz in Durchgang zwei, stellten wir erst bei Minute 34 auf Plus zwei. Ein zäher Start beider Teams. Ab da blieb es im Verlauf ein enges Matsch. Wir wechselten munter durch und stellten die Angriffsformation um, um für Entlastung zu sorgen. Unser Angriffsspiel lahmte Zusehens, jedoch hielt uns unser Defensivverbund weiter im Spiel. Es blieb spannend, weil sich keine Mannschaft von beiden traute, den Sack zu zumachen. Nun mischten sich auch die Unparteiischen ins Spiel mit ein. Klarste Aktionen wurden zwar gesehen aber völlig gegen jede Regel falsch bewertet. Ja es war ihr zweites Spiel und ja es war schon spät nachmittags, aber eine klarere Passunterbrechung im Abwurfkreis (die nur mit Freiwurf geahndet wurde) wie heute wird es wohl nicht geben. Sei es drum, das es am Ende nur zu einem Unentschieden gereicht hat, haben wir uns selbst zuzuschreiben. Nach 60 Minuten gingen beide Teams vielleicht auch mit einem verdienten aber mageren 17:17 von der Platte.

Fazit: Taktisch gut eingestellt erarbeitete sich die Abwehr Ball um Ball. Nur im Angriff ließen wir, speziell im ersten Durchgang, viel zu viel liegen. Da hätte man sich schon mit 10 Toren absetzen müssen. Im zweiten Durchgang waren wir dann vorn zu einfallslos. Dank der guten Deckung und tollen Paraden von Micha blieben wir im Spiel und behielten am Ende einen starken Punkt gegen den Tabellenführer in der Uhrenstadt. Vorm Spiel hätte jeder diesen Punkt unterschrieben, nach dem Spiel war es jedoch ein Punkt zu wenig.

In diesem Sinne, Sport frei!

Mit dabei waren heute: Sandro, Michael H.; Oli (2), Stefan G (1), Felix (2), Nick, Ted (1), Martin (3), Mario (1), Ulli (-/2), Tobias (5)

sc


Juni - 2020
S M D M D F S
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 24 25 26 27
28 29 30