Derbyzeit am Rande der Republik

< Spielbericht 3. Spieltag - männliche D-Jugend
03.11.2019

Derbyzeit am Rande der Republik

4. Spieltag am 02.11.2019 1. Kreisliga Dresden Männer SG Bärenstein/Bad Gottleuba II : SG Ruppendorf   Nach vierwöchiger Pause und der herben Heim-klatsche gegen den Tabellenführer, kam heute gleich der nächste Brocken auf uns zu. Wir reisten zum Tabellenzweiten, der HSG Grenzland, welche aus dem TSV Bärenstein und dem SV Medizin Bad-Gottleuba fusionierte.


Die bessere Betriebstemperatur bei kühlem Hallenklima erwischten wir. Mit Tempo und kompromisslosen Abschlüssen dominierten wir die ersten 10 Minuten. Grund genug für den Gästetrainer die seinigen zum Rapport zu bestellen. Von da an lief es beim Gastgeber etwas besser und unser Spiel nach vorn litt nach dieser Spielunterbrechung erheblich. Die Hausherren investierten nun deutlich mehr in ihre Angriffsbemühungen und auch ihr Schlussmann kam nun mehr und mehr in die Reichweite unserer Bälle. Eine Auszeit unsererseits in Minute 17, bei noch einem Tor plus, brachte gar nichts. Die Spielgemeinschaft machte durch ihre harte Spielweise weiter Druck, welchen wir nicht gewachsen waren. Durch drei Strafwürfe in Folge und einer brillant geschundenen Zeitstrafe gegen uns, gerieten wir weiter in Rückstand. Nachdem nun auch noch das Gebälk des Gegners malträtiert wurde und auch die Strafwürfe ausgelassen wurden, stand es zur Pause leider völlig verdient aber unnötig, 19:13.

Zu Beginn der zweiten Hälfte legten wir eben so energisch los wie zu Spielbeginn. Nur leider machten wir, da weiter wo wir vor der Pause aufhörten. Wir warfen nun den bisher schon gut aufgelegten gegnerischen Torwart so richtig warm und dachten uns, warum nur das Alu auf der einen Seite beackern, nein das Tor auf der anderen Seite brach auch noch ein paar Dellen im Profil. Leider nagte der Spielverlauf, aller Ermahnung von Trainerseite doch in unseren Hinterköpfen und hemmte uns, auch in der Abwehr unser Bestes zu geben. So nimmt dann so ein Spiel seinen lauf. Der einen Mannschaft gelingt nahezu alles, dem anderen Team so gut wie nichts. Unterm Strich gelang es uns noch etwas Kosmetik zu betreiben und wir gingen nur mit 31:24 von der Platte.

Fazit: Toll ins Spiel gefunden und den Gegner mit Tempo vor arge Probleme gestellt. Leider konnten wir das heute nur 10 Minuten durchhalten. Wenn man dann selbst den Gegner stark macht, gefühlt 10 mal nur das Alu trifft und dann nur 3 von 7 Strafwürfe verwandelt, dann sieht das Endergebnis doch schon gar nicht mehr so schlecht aus. Dennoch fehlen uns unterm Strich zwei Punkte.

In diesem Sinne, Sport frei!

Mit dabei waren heute: Sandro, Michael H.; Oli (1), Stefan G (1), Felix (6/1), Mario (2), Philipp (1), Lutz (3), Martin (4), Ulli (3/2), Uwe, Marco als MV


Dezember - 2019
S M D M D F S
01 02 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31