Derbyzeit, zu Gunsten der Stadt Glashütte

< Die weiteste Fahrt gleich zu Beginn
14.09.2019

Derbyzeit, zu Gunsten der Stadt Glashütte

2. Spieltag am 14.09.2019 1. Kreisliga Dresden Männer SG Ruppendorf : Colmnitzer SV Im Gemeindeinternen Derby hatten wir es mit dem Colmnitzer SV zu tun. Leider fand dieses Spiel aber nicht auf heimischen Boden statt, sondern in unserer Heimspielhalle in Glashütte. So fanden sich an diesem sonnigen Spätsommertag auch nur wenige Zuschauer ein um diesem traditionsreichen Kräftemessen beizuwohnen.


Nichts desto trotz kratzte jedes Team alles zusammen um das Spiel stattfinden zu lassen. Wir hatten hierbei etwas mehr Glück oder und konnten mit Wechselspielern auffahren. Die Gäste aus Colmnitz mussten mit ihren sieben Mannen über 60 Minuten durchhalten. Als die nicht angereisten Unparteiischen dann durch uns ersetzt wurden, konnte das Spiel dann auch recht pünktlich beginnen. Nach gutem Spiel in der Vorwoche, jedoch ohne gute Chancenverwertung, sollte heute an die guten Dinge angeknüpft werden. Von Beginn an hellwach bekamen wir mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Wir hatten in der Abwehr gut Zugriff auf den Gegner. Einzig die komisch krummen Dinger des Colmnitzer Rückraum machte uns im Tor arg zu schaffen. Dagegen lief es im Angriff wie geschmiert. Schöne Kombinationen und mit einem sehr gut agierenden Lutz auf der Mitte fiel uns immer wieder etwas ein um die Abwehr der Gäste vor Probleme zu stellen. Viel Bewegung riss schöne Lücken die wir dann im Gegensatz zur Vorwoche mit mehr Effektivität nutzten. Wir erarbeiteten uns so einen zwischenzeitlichen sechs Tore Vorsprung. In die Pause ging es dann aber jedoch nur mit 19:15. Da der Akku der Colmnitzer das keinesfalls über 60 Minuten durchhalten konnte, mussten wir einfach nur so mit Tempo weiterspielen wie in Durchgang eins. Das machten wir bis zur 49. Minute auch nach Plan. Jedoch wechselten wir dann unsere Formation etwas durch und spielten fortan mit zwei Kreisläufern. Das funktionierte Anfangs auch ganz gut, jedoch zwangen uns ein zwei Zeitstrafen von diesem Konzept wieder abzuweichen. Das brachte dann ein Bruch in unser Spiel den wir nicht mehr so richtig kitten konnten. Wir agierten viel zu hektisch und servierten den Gästen die Bälle auf dem Tablett. Diese nutzten ihre Chancen nahezu eiskalt und verkürzten unseren neun Tore Vorsprung Stück für Stück. Wir konnten das Ruder nicht mehr richtig herumreisen. Einzig der Faktor Zeit stand auf unserer Seite. Denn um das Spiel noch einmal richtig eng zu gestalten fehlte diese den Colmnitzern am Ende die Zeit und wohl auch die nötigen Körner, die Sie bis dahin gelassen hatte. Trotzdem Respekt vor dem Kampfgeist der Gäste. Am Ende trennte man sich mit 33:30, mit dem wohl bei den Vorzeichen, alle gut leben können.

Fazit: Über große Teile des Spiels dominierten wir dieses Spiel. Wir hatten es selbst in der Hand das Ergebnis zu gestalten. Wir fingen aufgrund der personellen Situation beider einfach zu viele dumme und unnötige Gegentore. Unterm Strich investierten wir etwas mehr in das Spiel, weil wir einfach auch Wechselmöglichkeiten hatten, und gewannen verdient dieses Derby.

In diesem Sinne, Sport frei!

Mit dabei waren heute: Carsten, Sandro; Stefan G, Felix (8), Marco, Ulli (5), Mario (2), Lutz (4), Oli (4), Martin (6/4)

sc


Oktober - 2019
S M D M D F S
  01 02 03 04
05
06 07 08 09 10 11 12
13
14
16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31  
Samstag, 05. Oktober 2019
19:35 - Spielbericht 5. Spieltag C-Jugend weibl.
5. Spieltag am 29.09.2019 Bezirksliga Sachsen-Mitte weibl. Jugend C MSV Dresden : SG Ruppendorf

Der Bericht des Gegners

 

21:35 - Den Spitzenreiter zu Gast im Prießnitztal
3. Spieltag am 05.10.2019 1. Kreisliga Dresden Männer SG Ruppendorf : SG Pirna/Heidenau IV Bei diesem Wetter konnte man nur in der Halle verschwinden, darum waren beide Bänke ...
Montag, 14. Oktober 2019
19:58 - Spielbericht 3. Spieltag - männliche D-Jugend
Die Spielberichte der männlichen Jugend-D werden von den Kindern selber verfasst. Diesmal war Ben der Berichterstatter :-) Bei schönstem Hallenwetter hatten wir diesmal ein Turnier...